Muskelaufbau Training – Empfehlungen

Muskelaufbau Training – Empfehlungen
Roland
Roland
Hallo, liebe/r Leser/in. Das hier auf dem Foto bin ich. Schon seit meiner frühesten Jugend bin ich recht sportlich unterwegs. Wichtig ist es mir, auch Neues kennenzulernen. Deswegen probiere abseits vom regulären Fitnesstraining in einem Studio auch Alternativen aus.
Dir aber nun viel Vergnügen auf meinem Blog. Roland

10 tolle Tipps für das Muskelaufbau Training

 

Mit Bodybuilding bzw. Bodyshaping ist es für dich und alle anderen Sport- und Fitnessinteressierte möglich, eine Vergrößerung der Muskulatur, also den Muskelaufbau, zu erreichen. Hervorgerufen wird dies hauptsächlich durch erhöhte körperliche Widerstände und Reize beim Sport. Ein auf dich abgestimmter Trainingsplan Muskelaufbau unterstützt dich dabei effektiv zu trainieren, Muskelkater zu vermeiden und den Körperfettanteil zu reduzieren. Das hier voll umfänglich getestete und folglich zu empfehlende Workout unterstützt dich dabei, deinen Wunschbody zu erreichen.

 

Die durch das Training für den Muskelaufbau hervorgerufene Anpassung des Muskels nennt man Muskelhypertrophie, die Verdickung vorhandener Muskelfasern. Hervorgerufen wird dies dadurch, dass die Muskulatur über ihr gewöhnliches Maß hinaus durch entsprechendes Training gefordert bzw. gereizt wird. Um die Muskeln nicht zu verletzen, hilft es, das Training mit einigen Dehnübungen zu starten.

 

Tipp 1.   Proteinreiche Kost, Muskelaufbau, Maximumprinzip

Durch eine proteinreiche Kost, sprich eine besonders eiweishaltige Ernährungsform, kann das Training und der Muskelaufbau unterstützt werden; besonders hilfreich ist es, Ernährungspläne für den Aufbau von Muskeln zu nutzen, wie sie beim MAXIMUMPRINZIP angeboten werden.

 

Klicke hier, um das Bodyworkout MAXIMUMPRINZIP zur Fettverbrennung kennenzulernen.

 

Trainingsmethoden

Für das Bodybuilding und den Muskelaufbau gibt es eine endlose Vielzahl an Trainingsplänen und -varianten. Ich habe hier auszugsweise und nicht abschließend eine Auswahl an Methoden für dich aufgeführt, mit denen du die unterschiedlichsten Muskelgruppen trainieren  und deinen Körperfettanteil positiv verändern kannst. Du findest hier stets einige Hinweise, die die besonderen Merkmale der jeweiligen Trainingsform beschreiben.

 

Tipp 2. Überlastungsmethode

Alternative 1: Das Trainingsgewicht wird für eine bestimmte Anzahl an Wiederholungen pro Satz erhöht.

Alternative 2: Die Wiederholungen pro Satz mit einem bestimmten Gewicht werden erhöht.

Diese Methode reizt und “kitzelt” gut das Optimum aus deinen Muskeln heraus.

 

Tipp 3. Pyramidentraining

Abgestumpfte Pyramide: Mit jedem Satz wird das Trainingsgewicht erhöht und die Anzahl der Wiederholungen gesenkt.

 

Tipp 4. Umgekehrt abgestumpfte Pyramide

Mit jedem Satz wird das Trainingsgewicht reduziert und die Anzahl der Wiederholungen erhöht. Eine Vielzahl meiner Freunde, die sich zusätzlich zum Maximumprinizip weiterhin im Studio fit halten, trainieren mit diesem Trainingsplan am häufigsten. Und so wie ich sie wahrnehme, bestätigt ihr körperlicher Erfolg diese Variante.

 

Tipp 5. Intensivwiederholungen

Mittels der Unterstützung eines Trainingspartners macht man bei den abschließenden Sätzen pro Trainingseinheit noch 2-3 Wiederholungen, bei denen man sonst allein trainierend keine Wiederholung mehr geschafft hätte. Hier kannst du besonders intensiv Muskelgruppen trainieren und bis ans Limit reizen. Aber achte selbstverständlich auch bei dieser Trainingsmethode darauf, deine Muskeln mit Dehnübungen vorab etwas “aufzuwärmen”, um unnötige Verletzungen zu vermeiden.

 

Da Eiweiß für den Muskelaufbau wichtig ist und Trinken grundsätzlich – insbesondere beim Sport –

nicht vernachlässigt werden sollte, gehts hier zum Proteinshaker bei Amazon.

Tipp 6. Abnehmende Sätze

Hier wird wie bei der umgekehrt abgestumpften Pyramide trainiert, nur dass hierbei die Pausenzeiten stark reduziert werden. Dies ist ein tolles Bodyworkout, das auch zusätzlich die Kondition und dein Lungenleistungsvolumen verbessert.

 

Tipp 7. Supersätze

Hier werden zwei Übungen miteinander kombiniert. Auf den ersten der Satz der ersten Übung für eine Muskelgruppe folgt unmittelbar ohne Pause der erste Satz der zweiten Übung. Dies wird bis zu viermal wiederholt, sodass man auf bis zu 8 Sätze kommt. Mit dieser Übung kann man sehr gut die Intensität des Trainings steigern.

 

Tipp 8. Höchstkontraktion

Hierbei wird während der höchsten Spannung innerhalb der Übung für 2-3 Sekunden die Bewegung angehalten, bevor man dann die nächste Wiederholung durchführt. Diese Trainingsvariante ist meines Erachtens nach eher Fortgeschrittenen zu empfehlen. Auch ist bei dieser Übung, wie grundsätzlich bei allen anderen Trainingsmethoden auch, besonders die korrekte Technik, Haltung und Durchführung der Bewegungsabläufe wichtig.

 

Tipp 9. MAXIMUMPRINZIP

Auch wenn die o.g. Trainingsmethoden sich sehr gut im Studio durchführen lassen, ist es selbstverständlich problemlos möglich, die eine oder Anregung durch das MAXIMUMPRINZIP, welches dir ein hochwertiges Workout-Programm für Zuhause ermöglicht, zu nutzen. Ich selbst bevorzuge allerdings ausschließlich das Maximumprinzip zu nutzen. Es bietet mir alles, was ich für einen  fitten und sportlich gesunden Körper an Trainingsunterstützung benötige.

Mit diesem Trainingsprogramm lassen sich gezielt Muskelgruppen definieren und die Anteile an Körperfetten zu deinen Gunsten optimieren.

 

Tipp 10. Fang an

Du bist dran und es liegt an dir, ob du etwas für dich, deine Gesundheit und deinen Körper tust. Kein anderer kann dir deine Entscheidung abnehmen. Also starte mit dem Training deiner Wahl. Das Maximumprinzip ermöglicht dir anstelle der hier beispielhaft vorgestellten Trainingsvarianten und ohne Studiobesuche zeitlich unabhängig nach deinen individuellen Bedürfnissen zu trainieren.

 

Maximumprinzip Coach Cecil
Maximumprinzip >>> das Erfolgs-Workout

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (21 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...